Ein Paar Fragen an euch.

  • Schüler
  • Ein Paar Fragen an euch.

    Hi,

    habe mich nun für MB fürs kommendes Semester beworben, bin froh dieses Forum gefunden zu haben und bin überrascht, dass es sowas gibt und dass da so viele User aktiv sind, da sieht man gleich, dass es ne Massenuni ist, die gut organisiert ist.
    Habe ein Paar Fragen an euch.
    - Die RWTH hat einen Elitestatus, spiegelt sich das auch in der Schwierigkeitsstufe wieder ? Ich meine der Stoff an sich sollte an einer kleinen FH der selbe sein, was ist dann an der RWTH schwerer ? Manche haben mich vor Eliteunis gewarnt, manche haben gesagt es sei nicht viel schwieriger.. Und man dürfe nicht an die Abinoten denken, es kann kommen wie es will, egal wie gut man vorher war.
    - Wie viel lernt ihr am Tag ? (ich weiß häufig gestellte und teilweise doofe Frage)
    - Wie hoch sind die Durchfallquoten/Abbrecherquoten ?
    - Ist es im 1. Sem. echt so extrem, dass viele auf den Treppen sitzen ? Wie lange geht das mit den überfüllten Hörsälen ?
    - Haben Klausuren immer und viele "Transferaufgaben" (Wo man tricksen muss oder über Ecken denken, was man so nicht geübt hat) ?
    - Wie hoch ist der Frauenanteil bei den Maschinenbauern ? :D

    Vlt folgen noch andere Fragen.
    Danke schon mal ;)
  • Also, ich versuche es mal so gut es geht zu beantworten.

    1. Ja, tut es. Es ist schon etwas schwerer hier als an anderen Unis die nicht zur TU9 gehören, innerhalb der TU9 tut sich da nicht viel. Es kann auch schon mal vorkommen das Klausuren unfair sind, aber damit lernt man zu leben (Und der Stoff an der FH ist nicht der selbe ;) )

    2.Kommt darauf an. Am Anfang des Semesters garnicht, gegen mitte bis ende nimmt es dann immer mehr zu. In den "Semesterferien" kann es je nach Klausur auch mal 8-10 Stunden am Tag werden.

    3. Kommt aufs Fach an, 40% - 50% sind aber keine Seltenheit würde ich mal sagen. Zu Abbrecherquoten kann ich nichts sagen, da gibts keine Statistik soweit ich weiß

    4. Nein, maximal nur die ersten 1-2 Wochen, dannach wird es immer leerer. Spätestens in Woche 3 wirst du nirgendwo mehr Probleme bekommen. Außerdem werden im Maschinenbau nur soviele zugelassen wie das Audimax Plätze hat ;)

    5. Kommt hier auch wieder aufs Fach an. In der Regel wird aber auf bekanntes aufgebaut (Ist aber nicht immer so, siehe Thermo ect. ;) )

    6. Gering :D
  • Bin jetzt seit einem Jahr auf der Uni, kann dir da mal meine bisherigen Erfahrungen berichten.

    Also die RWTH ist so knüppeldick, wie du es bestimmt schon mitbekommen hast.
    Am Anfang war ich echt geschockt, wieviel man lernen muss und wie intensiv der Stoff ist.
    Der erste Schock legte sich dann nach einiger Zeit. Jedoch kannst du schon damit rechnen, dass du dich im ersten Moment so fühlen wirst, als hät dir einer mit dem Hammer auf den Kopf gehauen.
    Es ist schon eine riesen Umstellung von Schule auf Uni.
    Man muss nur richtig dahinter kommen, was man lernen muss, und auf was man bei der Klausurvorbereitung verzichten kann.
    Mittlerweile lerne ich auch erst ab Mitte eines Semesters und hau in der Klausurphase wochenlang den ganzen Tag rein.

    Zu den Durchfallquoten kann ich nach einem Semester nicht viel sagen.
    Mechanik war wohl im ersten Semester die schwerste Klausur. Die haben etwa 50% bestanden.

    Zu den Klausuren allgemein kann ich sagen: Oft kommen in der Klausur Aufgaben dran, die in den Übungen während des Semesters nicht behandelt wurden. Jedoch ähnelt sich viele Aufgaben an Klausuraufgaben früherer Semester.
    Es kommt halt immer aus Fach an. Für manche Fächer sollte man Altklausuren verstärkt lernen, für andere lieber die Übungsaufgaben.

    Wenn du an der RWTH studieren willst, musst du dich halt echt hinhocken und viiiiel lernen, da hilft auch Intelligenz und gute Noten in der Schule nicht. Der Lernaufwand ist teilweise extrem. Aber alles ist machbar.
    Ich persönlich hatte kein Mathe im Abi und kein Physik in der Oberstufe.
    Vieles musst ich selbst nacharbeiten, aber unmöglich wars nicht. Und meine Klausuren hab ich bisher auch alle bestanden ;)

    Zum Thema Frauen: also viele sinds echt nicht, aber ich hatte mit Schlimmerem gerechnet, ein paar sinds dann doch :D

    hoffe konnte dir ein bisschen weiterhelfen
  • Was vielleicht nicht unerwähnt bleiben sollte... Meist ist leider Gottes nur die Klausur wirklich "elite". Selbst wenn du alle Übungen, Vorlesungen, Kleingruppenübungen und Sprechstunden besuchst, wirst du in der Klausur damit meist keinen Blumentopf gewinnen können. Nur selbst Lernen bringt weiter, und das kann in der Klausurphase in Ausnahmefällen (z.B. Maschinengestaltung :D) auch mal über den oben angesprochenen 10 Stunden am Tag sein.

    Btw: Ich sehe grad nicht wer es gesagt hat, aber es stimmt: es werden nur soviele Maschinenbauer zugelassen, wie das Audimax Sitzplätze hat. Doof nur, dass die Wirtings auch Höma mit uns hören, die Materialwissenschaftler Chemie usw. Es kann also anfangs durchaus vorkommen, dass du auf der Treppe sitzen musst, wenn du nicht halbwegs zeitig da bist.
    So richtig erkennt man erst, dass man im Winter zugenommen hat, wenn der Reißverschluss der Lederkombi beim öffnen Funken sprüht! :wacko:
  • DrSanchez schrieb:


    Btw: Ich sehe grad nicht wer es gesagt hat, aber es stimmt: es werden nur soviele Maschinenbauer zugelassen, wie das Audimax Sitzplätze hat. Doof nur, dass die Wirtings auch Höma mit uns hören, die Materialwissenschaftler Chemie usw. Es kann also anfangs durchaus vorkommen, dass du auf der Treppe sitzen musst, wenn du nicht halbwegs zeitig da bist.
    Ja stimmt, habe ich vergessen, sorry! Aber selbst das Problem legt sich nach spätestens 2 Wochen.
  • Du wirst noch von den Instituten aufgeklärt, wie das jeweils gehandhabt wird. Großteilig wird ein Lernportal namens "L²P" genutzt, wo du (sofern du dich für die Veranstaltung über das Campus System angemeldet hast) automatisch Zugriff auf die Lernunterlagen erhälst. Einige Institute veröffentlichen die Altklausuren jedoch auf ihrer Homepage, dort wird dann meist zu Beginn des Semesters ein Login ausgegeben mit dem du drauf zugreifen kannst.

    Einige wenige Institute verkaufen die Klausuren auch noch in ausgedruckter Form vor Ort.
    So richtig erkennt man erst, dass man im Winter zugenommen hat, wenn der Reißverschluss der Lederkombi beim öffnen Funken sprüht! :wacko:
  • Danke für die Antworten ;)

    @Classic,
    ich meine die mathematischen, physikalischen, mechanischen Gesetze und
    Formeln werden wohl auch an der kleinen FH die gleichen sein ? Aber wenn
    DrSanchez schon sagt, dass eher die Klausuren elite sind, dann versteh
    ich schon wie das gemeint ist ^^

    Zu überfüllten Hörsälen:
    Das meinte ich, dass da noch Wiings und sonst noch wer dabei ist in den ersten Wochen/Monaten ? Hab das schon mehrmals gehört.
    Nach 2-3 Wochen ist genug Platz ? Brechen schon da manche ab oder meinen sie einfach sie hätten die Vorlesungen nicht nötig ?
    Wenn
    ihr sagt es werden so viele Maschbauer zugelassen wie das Audimax
    Plätze hat (knapp über 1000), dann müssten ja alle Vorlesungen der
    Maschbauer zunächst im Audimax stattfinden ? :thumbup:

    zum Frauenanteil:
    Was würdet ihr in % schätzen ? :D Dass es wenige sind dachte ich mir schon, aber wenns 20 % sind, wäre das schon viel mehr als 5 % :P
    Mein
    Hauptziel ist natürlich nicht die Frauensuche in der Vorlesung, will
    einfach mal vergleichen wie viel wahres an dem Spruch "300 Männer, 1
    Frau - ich studier Maschinenbau" dran ist :D
    .
    .

    Hätte noch ein Paar Fragen zum Grundpraktikum, falls das alle schon hinter sich haben ?
    -
    Wie ernst wird das Vorpraktikum an der RWTH im Praktikantenamt genommen
    ? Vor allem auf die Berichte bezogen, wird auf jede Kleinigkeit
    geachtet oder wird alles was halbwegs ok ist anerkannt ?
    - Wie gehen
    Studenten selbst mit den Berichten um, man hat ja noch Zeit bis zum Ende
    des 1. Sem. sie nachzuliefern, laufen da welche panisch rum und
    versuchen sich gegenseitig zu helfen und evtl. voneinander abschreiben ?
    Da wäre man wieder bei der Frage wie streng das Praktikantenamt diese
    Sachen bewertet ? Kann sowas durchkommen, dass man einfach paar Seiten
    vom Komillitonen kopiert und auf die eigene Situation überträgt ? Die
    Firmen unterschreiben zwar die Berichte, aber ob sie auch alles lesen..
    -
    Wie ist es mit dem berühmten Vortrag ? Aachen ist die 1. Uni bei der
    ich das höre, dass man einen Vortrag halten muss. Es kann ein
    4-Augengespräch sein, aber auch eine ausführliche PP Präsentation, wie
    war das bei euch ? Wurde viel nachgehackt und gefragt oder war das nur
    oberflächlich ?
    - Habt ihr im Betrieb auch alles schön nach dem
    Ausbildungsplan gemacht, oder irgendwie, irgendwas, Hauptsache
    Praktikantenbescheinigung ?

    Viele Fragen ja, aber zur Zeit mache ich mir um das Praktikum und die Berichte irgendwie mehr Sorgen als um alles andere :angst:
    Weil ich mir das Studium nicht wegen einem ollen Praktikumsplatz oder Berichten versauen lassen will..
  • In den ersten Semestern hast du die meisten Vorlesungen im Audimax. Im ersten hatten wir nur Physik woanders.

    Unser Frauenanteil liegt bei 9%. Gar nicht so schlecht, die Etis (Elektrotechniker) haben nur 8%.

    Achte darauf, dass du im Praktikum keinen Fehltag bekommst, dafür zieht dir das Praktikantenamt eine ganze Woche ab. Du brauchst am Anfang deines Studiums wirklich nur die Bescheinigung, dass du 6 Wochen Praktikum gemacht hast.
    Die Dame, die die Praktikumsunterlagen durchschaut macht auch nur Stichproben auf einigen Seiten. Im schlimmsten Fall musst du noch mal nachbessern. Ich hatte in meinem Bericht auch einige Fotos und Zeichnungen (obwohl die eigentlich nicht zum Umfang zählen), war auch nicht schlimm.
    Mach deinen Bericht einfach so schnell fertig, wie möglich. Du brauchst am Ende des 1. Semesters die Zeit für die Klausuren.

    Der "Vortrag" kommt erst ganz am Ende deines Bachelors, da wirds dann wahrscheinlich auch nicht mehr übermäßig um dein Vorpraktikum gehen.
  • RS6 schrieb:

    Nach 2-3 Wochen ist genug Platz ? Brechen schon da manche ab oder meinen sie einfach sie hätten die Vorlesungen nicht nötig ?


    Wirst du dann sehen, wie nötig manches ist. D.h. in wiefern du a) dich konzentrieren kannst b) du mitkommest und leider auch c) ob das überhaupt so prüfungsrelevant ist, oder man nicht eher mehr Übungen besuchen sollte.

    RS6 schrieb:

    Mein Hauptziel ist natürlich nicht die Frauensuche in der Vorlesung, will einfach mal vergleichen wie viel wahres an dem Spruch "300 Männer, 1 Frau - ich studier Maschinenbau" dran ist


    Kenne den noch in abgewandelter Form aber es stimmt schon ;)
    super Uni, super Forum, super FAQ.
    In o.g. genannten FAQ werden fast 6σ der im Forum gestellten Fragen zu Studentenangelegenheiten geklärt.
  • morsch schrieb:

    Zitat von »RS6«
    Nach 2-3 Wochen ist genug Platz ? Brechen schon da manche ab oder meinen sie einfach sie hätten die Vorlesungen nicht nötig ?



    Wirst du dann sehen, wie nötig manches ist. D.h. in wiefern du a) dich konzentrieren kannst b) du mitkommest und leider auch c) ob das überhaupt so prüfungsrelevant ist, oder man nicht eher mehr Übungen besuchen sollte.

    Aus eigener Erfahrung:
    Die meisten VL's sind nicht notwendig für Prüfungen... Bin fast fertig und die Fächer bei denen ich durchgehend in der Vorlesung war kann ich an einer Hand abzählen.
    Anderen Leuten helfen die VL's ungemein. Zu welchem Lerntyp man gehört muss man in den ersten Wochen, oder teilweise auch Semestern, selbst herausfinden.
    Das Leben ist kein Ponyhof...
  • Ich hab die erste Hälfte meines Berichts schon fertig und hab eigentlich nur was über dem Betrieb geschrieben (1 Seite), was ich wie gefertigt habe (mit Skizzen/Bildern) und was mir mein "Ausbilder" so erzählt hat (z.B. ziemlich viel Theorie zu Lichtbogenschweißen oder was zu Gewindenormung). Denke das sollte in Ordnung gehe. Wo ich mir nicht sicher bin, das ist ob die Skizzen und Bilder mitzählen oder nicht? In den Richtlinien hab ich nichts dazu gefunden (nur ca. 2 A4 Seiten pro Woche)....dann müsste ich mir eventuell noch was aus den Fingern saugen, denn was soll man groß darüber schreiben wenn man nen ganzen Tag damit verbringt 20er Löcher in 10er Baustahl zu bohren...dass danach die Hand wehgetan hat, weil der automatische Vorschub defekt war?
  • Wie ich sehe sind alle fleißig am schreiben :D

    Bin jetzt auch so ziemlich mit der Hälfte fertig und muss sagen, dass obwohl die da wahrscheinlich eh nicht reingucken werden, ich mir relativ viel mühe gebe und alles reinschreibe was ich gemacht, gesehen und gehört habe...

    Und ihr dürft nicht vergessen, zum Schluss müsst ihr einen Vortrag über die 20 Wochen Praktikum halten, da zahlt sich ein gut geführter Praktikumsbericht aus!

    Ich glaube Skizzen und Bilder sind inkl. in den 2 Seiten pro Woche....
  • Ob das VORpraktikum bei dem Abschlussgespräch so interessant ist wage ich zu bezweifeln, die Herren wissen mit Sicherheit auch das die Leute da den ganzen lieben Tag lang das selbe tun.....
    Wenn euch Seiten fehlen sollten um auf die vorgegebene Seitenzahlen zu kommen, dann werdet einfach kreativ. Denkt euch was aus was ihr gemacht habt und schreibt etwas dazu. Ob ihr das wirklich gemacht habt kann keiner kontrollieren. Hauptsache ihr habt euren Seiten voll!!
  • The Unpredictable schrieb:

    Ob das VORpraktikum bei dem Abschlussgespräch so interessant ist wage ich zu bezweifeln, die Herren wissen mit Sicherheit auch das die Leute da den ganzen lieben Tag lang das selbe tun.....
    Wenn euch Seiten fehlen sollten um auf die vorgegebene Seitenzahlen zu kommen, dann werdet einfach kreativ. Denkt euch was aus was ihr gemacht habt und schreibt etwas dazu. Ob ihr das wirklich gemacht habt kann keiner kontrollieren. Hauptsache ihr habt euren Seiten voll!!

    Also meinst irgendwas allgemeines über diese Themen schreiben, auch wenn man genau das vlt nicht gemacht hat ? ^^


    Was wenn ich mich online bzw. per Brief einschreiben lasse und die Berichte über das "virtuale" Praktikantenamt überprüfen lasse, werden sie dort schärfer kontrolliert ?

    Noch ne andere Frage, wenn ich ne technische Zeichnung von einem bearbeiteten Metallstück reinhauen will, soll ich sie aufs gedruckte Papier Zeichnen ? 8| Wenn da z.b. nur ne viertel Seite beschrieben ist, oder irgendwie mit dem PC ne Zeichnung machen ?
    Ahja und wie sieht euer Deckblatt aus ? :D
    Fragen um Fragen..
  • JustusJonas schrieb:

    praktikumsbericht würd ich so wenig wie möglich für machen.

    btw: weiß einer ob kaiser's große tintenpatronen für nen füller hat? hab keine lust dafür ein extra thema zu eröffnen.

    Kann ich so bestätigen, gut dass du den jetzt schon schreibst. Hab ich damals auch gemacht und das erspart dir einiges an Stress im Semester.

    Zu den Patronen: Kauf dir nen Tintenfass und ne Spitze und füll die Patronen immer wieder auf ;) Kommste wesentlich billiger mit weg :D
  • Also ich hab zum beispiel eine Zeichnung am Computer erstellt und sie bei Word eingefügt. Von Hand erstellte Zeichnungen habe ich nicht drin.

    Mein Deckblatt habe ich ungefähr nach folgendem Schema erstellt:

    "
    RHEINISCH–WESTFÄLISCHE TECHNISCHE HOCHSCHULE AACHEN
    Fakultät für Maschinenwesen

    Technisches Betriebspraktikum im Bereich Maschinenbau
    XXX GmbH & Co. KG
    von
    Max Mustermann

    Matrikelnummer:
    Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen mit FR Maschinenbau"

    müsste man jetzt noch entsprechend formatieren...