Hobbybastler ersucht kruzen Ratschlag zur Richtungsfindung

  • Code
    1. Hi pepz,



    ich studier Kunst und da ist das immer sehr Mühsam sich Wissen anzueignen was schon eher spezifisch ist. Ich spezialisiere mich derzeit auf Maschinen und arbeite meist mit Trail and Error, weniger Rechnen und sich hinterher ärgern das es nicht klappt



    Also, die Frage:


    Ich habe eine Schwungscheibe mit einem Akkuschrauber (Motor mit Getriebe) zum Drehen gebracht, bischen Arduino kann ein Freund von mir um den Motor anzusteuern. Jetzt will ich sie möglichst abrupt stoppen und die Energie auf die Welle und somit auch das gesamte Objekt zu übertragen, das es sich kurz dreht. Welche Bremse benutze ich am besten? Wie gehe ich vor? Fahrradbremese, aber wie zieh ich den Zug? Elektriche Motorbremesen von Conrad sollen samft stoppen, kann man das umgehen?



    Lieben Dank

  • Ein Rundstab ist in ein Objekt (ein Findling, extra etwas aus Beton gegossenes, das muss ich noch schauen) eingelassen und funktioniert als Welle. Dadrauf montiert ist die Schwungscheibe, wie frag ich mich auch noch, würde mit axiallagern arbeiten. Die Übersetzung von Motor zur Scheibe würde ich mit einem Zahnriemen bewerkstelligen, hatte da eigentlich gute Erfahrungen mit gesammelt. Bleiakku kommt Oberhalb oder Unterhalb hin, muss ich gucken mit den Kabeln.

    Der Motor soll die Scheibe nun drehen und durch das schockartige abbremsen soll sich die ganze untere Basis ein wenig drehen. Es geht genau darum, dass Abrieb an der Unterseite des Steins und dem Boden entsteht. Sprich die Maschine sich selbst zerstört/ den Schwerpunkt so verlagert, dass sie umkippt/ was auch immer mit der Zeit dann passiert.

    Maßstab hab ich keinen, etwa Kniehoch soll das ganze werde.

  • Hallo Du, ich verstehe den Sinn Deiner Apparatur nicht? Du willst jetzt einen Monat lang ein Gerät zusammenbasteln, dessen einziger Sinn es ist, dass es zehn Sekunden lang läuft, dann umkippt und dabei kaputtgeht?

  • Yes. Wäre ein Ergebnis. Schöner wäre natürlich es bliebe stehen und wurde sich langsam die eigene Substanz zerreiben. Auch greift es den Boden an. Skulptur auf Zeit. Also ja für manche ist sowas Quatsch, für mich auch.

    • Hilfreich

    Du könntest deine Schwungscheibe mit einem Band versehen dass sich um den Rundstab wickelt und sobald das aufgewickelt ist sollte das die Scheibe ja relativ abrubt abbremsen, Dann könntest du den Motor immer abwechselnd rechts und linksrum laufen bis zum anschlag laufen lassen und dein Objekt praktisch wie ein Uhrenpendel hin und herdrehen.

  • Du könntest Stirnseitig auch eine Art Verzahnung an der Schwungscheibe anbringen, in die eine Klinke greift, welche mit dem Profil verbunden ist. Diese kannst du dann beispielsweise mit einem Servo bewegen.


    Andererseits, bist du dir sicher, dass du überhaupt eine Bremse brauchst? Je nachdem, was du da für eine Motor- und Getriebekombination hast, ist die Haltekraft dort ja auch schon ziemlich groß!


    Oder du könntest den Motor kurzzeitig anders herum anlaufen, bzw eigentlich viel mehr nur gegenhalten lassen....

    Denn wenn ich mir überlege, dass etwas bessere Akkuschrauber durchaus 70 Nm erreichen können, ist das doch wahrscheinlich schon eine ganze Menge?!

    Wäre halt gut, wenn man dafür mal ungefähre Gewichtsangaben hätte!

  • Das mit dem Band find ich klug, glaub aber aus künstlerischer Sicht find ich eine Drehrichtung besser.


    Mit der Verzahnung versteh ich nicht ganz, wo ist die Klinke dran befästigt, was ist in dem Fall das Profil? Habe mir vermutlich so einen ähnlichen Tipp eingeholt, ähnlich einen Stock in eine Fahrradspeiche schmeißen, so abrupt abrupt meinst du?


    Davon Träum ich ja, dass es allein mit Motor ein/aus geht. Gegenhalten kann noch ein entscheidener Tipp sein, tut dem Motor bestimmt nicht so gut aber kann man ja drauf ankommen lassen. Ja so 25 nm schaffen die billigen laut onlinehandel. Muss man gucken wie die mit so eine Belastung umgehen.


    Ääähm ne hab ich null, bin noch am planen, fänge vorraussichtlich Ende des Monats an.


    Solenoid, welche ich im Zuge meiner Recherche kennen gelernt habe, besitzten die große Kraft? (12v da Bleiakku vom Akkuschrauber)

  • könntest du nicht statt einem lager ein gewinde benutzen?
    Scheibe hat innen ein gewinde, Welle hat außen ein gewinde.
    Scheibe dreht sich ins gewinde ein bis zu dem punkt wo es nicht mehr geht (könntest zwei muttern an der Welle befestigen, wo es stoppen soll).

  • Sry, habe mich wohl gestern Abend bei deiner Zeichnung verguckt, war ja auch schon spät ;)


    Mit dem Profil meinte ich die Stange, an der auch der Motor befestigt ist, dachte erst du hättest die so bezeichnet.


    Also eigentlich meinte ich einen umfunktionierten Klinkenfreilauf, kam gestern nur nicht auf den Namen und hatte mein MG Skript leider nicht zur Hand.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Freilauf_(Mechanik)


    Diesen einfach insofern umwandeln, dass du an der Klinke einen Modellbauservo anbringst der die Klinke entweder zurück zieht oder eben gegen die Verzahnung drückt

  • könntest du nicht statt einem lager ein gewinde benutzen?
    Scheibe hat innen ein gewinde, Welle hat außen ein gewinde.
    Scheibe dreht sich ins gewinde ein bis zu dem punkt wo es nicht mehr geht (könntest zwei muttern an der Welle befestigen, wo es stoppen soll).

    Auch smart, da weiß ich nur nicht wie ich die Scheibe Drehen kann wenn ein Höhenunterschied passiert. Und auch wieder hoch runter sind zwei Drehrichtungen. Außerdem habe ich im Gefühl die Scheibe wirde sich arg festzeihen, dass ich sie nicht mehr lösen könnte.

    Ahja, reicht ein Zahn am Sperrrad, ansonsten kann ich das nicht ganz so leicht herstellen. hmm cool. Modellbauservo ist jedenfalls auch eine feine Sache die ich so noch nicht kannte.


    MG Skript?

  • Joar, prinzipiell sollte auch ein Zahn reichen. Dann drückt der Servo halt so lange vor die Scheibe, bis der Zahn kommt. Sollte der aber aushalten.


    MG Skript: Das Skript zu ner Veranstaltung von uns, in dem sowas alles enthalten ist ;) Das habe ich aber momentan nem Kollegen zur Klausurvorbereitung geliehen.

    Eigentlich ein ganz nützliches Dingen, habe das jetzt schon ein paar mal vermisst ;)