SPAM?: Wissenschaftliche Studie mit der Universität Maastricht: Wie hilfreich sind Online Reviews?

  • Und jetzt stellt euch vor - ihr seid das (arme) Mädel, wolltet nur ein paar extra Umfragen ausfüllen lassen, euer Freund gibt euch ein "paar Adressen" und dann kommt sowas dabei raus:lol:


    Und die Adressen kann ja wirklich jeder herausgeben - ist ja in Outlook alles hinterlegt - man muss whrs nur n kleines Plugin schreiben und schwups schickt der vollautomatisiert an alle Leute ne Mail
    adressen.png


    Versteh echt nicht, dass das nicht öfter kommt :D Bei anderen Unis ist das ja normal, dass der E-Mail-Verteiler für sowas missbraucht wird...

    HM1, HM2, HM3!!!, ME1, ME2, ME3, MG1, MG2/3, Info, WK1, WK2, CAD, Thermo, Physik, QPM, RT, Statistik, ReWe, P&O, EWifo, InFi, Prolog, PrivRe, Mikro, Makro, EntsLe., QM, Arbeitswis., FT1, GVM, GST, Prakt., BA -> :klugscheiß:


    FT2, FT3, SEKfz, KoPro, Nfz, AEF, KGR, OT, AGAV, xyz, ..., MA-->:party:

  • Kleines Update.

    Ich habe heute Mittag eine Mail an den Datenschutzbeauftragten der RWTH geschickt.


    Die Studentin hat wohl der Löschung der Daten zugesagt und wird nun mit Unterstützung der UM die Befragung datenschutzgerecht anderweitig durchführen.


    Laut ihrer Aussage hatte sie wohl die Liste der FS 4 mit der Angabe bekommen, dass es sich um eine Liste von Personen handle, die sich für wissenschaftliche Studien gemeldet hätten.



    Finde es ehrlich gesagt unfassbar, dass man nach so einer naiven und rücksichtslosen Aktion dann auch noch Unterstützung seitens der Uni bekommt.

  • Ich meine es ist jetzt nicht toll so eine Email zu bekommen...okay sie hat sich halt nichts böses gedacht (wie gesagt fand es trotzdem nicht nice die Mail zu bekommen). Viel kritischer wird das ganze wenn man mit irgendeiner anderen Scheiße zu gespamt wird Aka Werbung etc...

    Mal sehen was die Uni dann dazu sagt.

  • Ich frage mich nur, ob die RWTH versucht die Person zu identifizieren, die die Daten nun an die Studentin weitergeleitet hat. Möglicherweise hat diese sich strafbar gemacht durch die Weiterleitung der Daten, obwohl der Fall ein wenig schwieriger ist, da die RWTH diese Daten selbst abgeschickt hat und man der Person eventuell nachweisen müsste, dass sie die beteiligten Personen (die RWTH und uns) vorsätzlich Schaden wollte (auch eine nachträgliche Aufforderung die Daten zu löschen ändert nichts daran, da dies eine einseitige Aufforderung seitens der RWTH ist, an die man mach deutschem Recht nicht gebunden ist).


    Falls die RWTH nicht dagegen vorgeht, öffnet dies ja Tür und Tor für weitere solcher Fälle, wenn die Personen wissen, dass ihnen nichts passiert.

  • Ist das Ihr Ernst? Personen die sich für Studien gemeldet haben? Ich habe mich für gar nichts gemeldet!


    Finde es auch unfassbar dass sie noch unterstützt wird und das “Verfahren” jetzt quasi “einstellt”. Es muss doch irgendwie eine Konsequenz daraus gezogen werden.

  • Nochmal ein kleines Update meinerseits. Auf eine 2. Email an den Datenschtzbeauftragten der RWTH, ob sie denn nicht weitere Konsequenzen daraus ziehen wollten, habe ich konsequent keine Antwort erhalten.

    Finde ich an der Stelle ein wenig unverschämt, aber naja.

  • Nochmal ein kleines Update meinerseits. Auf eine 2. Email an den Datenschtzbeauftragten der RWTH, ob sie denn nicht weitere Konsequenzen daraus ziehen wollten, habe ich konsequent keine Antwort erhalten.

    Finde ich an der Stelle ein wenig unverschämt, aber naja.

    Der typische deutsche Wutbürger :ditsch: Tut euch was weh, weil ihr die Mail bekommen habt? Herrje, das Mädel war ein bisschen übermotiviert, dafür muss man sich nicht gleich ans Kreuz schlagen wollen.


    Darauf zu pochen, dass irgendwer bestraft wird, der so eine Lapalie begangen hat, ist echt unterstes Niveau in meinen Augen.

  • Ich weiß ja jetzt auch nicht warum du den Zwang dazu hast mich als niveaulosen Wutbürger zu bezeichnen, wenn ich mich beim Datenschutzbeauftragten darüber informieren möchte, wie meine privaten Daten in Zukunft besser seitens der RWTH gegen Verbreitung geschützt werden können.

  • Ich habe bislang auch weder von Frau Klee noch vom Datenschutzbeauftragten eine Antwort zu meiner Anfrage bekommen.

    Naja, wird halt unter den Teppich gekehrt wie die verlorenen Klausuren des Armin Laschet.