Master: Hochschulwechsel von Universität Paderborn an RWTH

  • Hallo zusammen,


    dieses Semester werde ich mein Bachelorstudium im Fach Wirtschtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der Universität Paderborn abschließen. Den Master würde ich gerne an der RWTH absolvieren - die entsprechende Bewerbung habe ich im Dezember bereits eingereicht. Aufgrund der Auflagengrenze von maximal 30 CP bin ich aktuell jedoch sehr besorgt. So habe ich in einem anderen Eintrag gelesen, dass meine Module mir womöglich nicht so angerechnet werden, wie ich mir dies vorgestellt habe. Gibt es hier möglicherweise andere Studenten, die erfolgreich von der UPB nach Aachen gewechselt haben? Für Erfahrungsberichte, insbesondere im Hinblick auf die Auflagen, wären ich sehr dankbar!


    Viele Grüße und vielen Dank!

  • Hatte dein Bachelor auch 7 Semester? In Thermodynamik und Regelungstechnik kannst du mit Auflagen rechnen

    MechanikI Physik HömaI Entscheidungslehre ReWe Qualitätsmanagement CAD MGI MechanikII HömaII E-Bwl MechanikIII Thermo HömaIII Mikro ProLog MG2/3 Info Statistik QM A&B Makro RT WK1 InFi EWifo Wk2 Awi P&O Privatrecht WZM FP FT1 KALOS BA


    "Es ist alles egal, außer eure Mechanik1 Note, darauf schauen die Personaler!" :diplom:


    Kai-Uwe - 2016

    Einmal editiert, zuletzt von jan3l ()

  • Ich hab Maschinenbau Bachelor an der Uni Paderborn studiert und hab mich dann für den Master an der RWTH beworben.

    Als Auflage habe ich Regelungstechnik, Wärmeübertragung und Strömungsmechanik bekommen und dazu noch frei wählbare Auflagen, weil der Maschinenbau Bachelor in Aachen 7 Semester beträgt und in Paderborn nur 6. Daher musste ich ein Angleichssemester machen.

  • ich hab mich vor 3 Semestern beworben gehabt, aber ein Kollege (auch Paderborn), der sich ein Semester nach mir beworben hatte, bekam dann Mechatronik und Regelungstechnik für Regelungstechnik angerechnet. Kommt dem Anschein nach auch auf den Sachbearbeiter an

  • Paderborns lehre ist deutlich besser als hier, aber die Prüfungsordnung schlechter.


    Wenn du nochmal bock auf die Auflagen hast, wo z.b. in Strömungsmechanik ohne heruntersetzen 95% der Studenten durchfallen, bitte sehr. Mit heruntersetzen auf 17/60 Pkten fielen immer noch die Hälfte durch.

    Im Vergleich zu Paderborn sind die Übungen hier zusätzliche Vorlesungen finde ich, da hier fast alles in form einer PowerPoint Präsentation gestaltet ist. Tafelanschriebe kamen in meinen Vorlesungen+Übungen gar nicht vor, wodurch man deutlich mehr Stoff durch einfaches Klicken der Folien, wo natürlich Rechnungen erläutert werden, vermittelt wird.


    Positiv ist hier, dass du abgesehen von dem Ausgleichssemester durch geschicktes Wählen mit nur 10 Klausuren fertig bist mit den Klausuren und es sich hierbei nicht um Kombi Klausuren handelt. Außerdem gibt es keine Studienarbeit ;).

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.