Chancen auf Wohnheimplatz WiSe 21/22?

  • Hiii,

    mein Name ist Klara und ich werde (hoffentlich) im Wintersemester 2021/2022 mein Studium an der RWTH beginnen.

    Ich wohne allerdings im Moment ~450km von Aachen entfernt und möchte während des Studiums deshalb in ein Studentenwohnheim ziehen.

    Da ich gelesen habe, wie lange die Wartezeiten teilweise sind (bis zu 12-24 Monate- ich möchte in einem Apartment wohnen), habe ich etwas Angst keinen Platz zu bekommen :/ Ich habe mich schon bei 6 Wohnheimen beworben und stehe auf der Warteliste ca. bei 350-450.

    Kann jemand vielleicht sagen wie meine Chancen um einen Platz nächstes Jahr stehen?

    Zum Einen habe ich mich bereits Ende August dieses Jahres beworben (ist das früh genug?) und zum Anderen habe ich auch gelesen, dass man als Frau wahrscheinlicher angenommen wird, stimmt das? Spielen Faktoren wie weit entfernter Wohnort, Alter (bin mit 17 relativ jung denk ich) etc. bei der Auswahl auch eine Rolle oder lediglich die Position auf der Warteliste


    Wäre echt mega dankbar für eure Antworten^^^^


    LG

  • was du reinschreibst ist wichtiger als deine wartelistenummer. schreib rein du möchtest aufgaben übernehmen im wohnheim. dann geht schneller. guck newton appartments. häng da am wochenende zettel auf. du kriegst sofort anrufe für wohnungen. aber nicht werktags sonst rastet der hausmeister aus.


    als frau hat man im maschinenbau sowieso gewonnen und bekommt alles auf dem silbertablet serviert - und jetzt haut mich ^^

    #ausgemuselt #muselwusel #muselgrusel

  • Dafür, dass du hier noch nicht studierst, hast du dich schon recht früh beworben.


    In den Webseiten der Wohnheime kannst du jeweils sehen wie viele Apartments in dem jeweiligen Wohnheimen vorhanden sind. Du kannst dir ja dann errechnen, wie viele Personen pro appartement gerade warten. Apartments sind besonders beliebt. Du könntest dich zur Not noch für ein wg zimmer bewerben.


    Die Entfernung sollte eigentlich gar keine Rolle spielen. Du könntest höhere Chancen haben, weil du noch ein Erst Semester Student bist, aber da kann ich leider mehr sagen. Du könntest beim Studierenden Werk anrufen und nach fragen aber ich würde vom Bauchgefühl sagen, dass deine Chance wohl eher gering sind. Dafür sind schon zu viele Leute vor dir in der Warteschlange. Sorg trotzdem noch dafür, dass du in der Warteschlange bist. Vielleicht hast du dennoch Glück

  • Ich würde mich nach normalen Wohnungen umschauen. Dass du in nächster Zeit einen Platz bekommst halte ich für sehr unrealistisch. Normalerweise dauert das mindestens. 6 Monate wenn man Glück hat. Viele meiner Freunde haben erst nach deutlich über einem Jahr einen Platz bekommen und dass auch für Zimmer mit Gemeinschafts-Küche und WC. Ansonsten kannst du auch versuchen was in Untermiete in einem Wohnheim zu finden. Meistens sind die voll möbliert und du ziehst nur mit deinem Koffer ein/aus.

  • Ich würde mich nach normalen Wohnungen umschauen. Dass du in nächster Zeit einen Platz bekommst halte ich für sehr unrealistisch. Normalerweise dauert das mindestens. 6 Monate wenn man Glück hat. Viele meiner Freunde haben erst nach deutlich über einem Jahr einen Platz bekommen und dass auch für Zimmer mit Gemeinschafts-Küche und WC. Ansonsten kannst du auch versuchen was in Untermiete in einem Wohnheim zu finden. Meistens sind die voll möbliert und du ziehst nur mit deinem Koffer ein/aus.

    ilaycan Lies dir noch einmal die erste Nachricht von Klara durch und dann beantworte die noch einmal richtig.


    Kiara0929 entspann dich. Du bist gut in der Zeit und wirst sicherlich mit einer der Bewerbungen Glück haben.

    Je nach Wohnheim geht es nach Liste (zB. Hilton,...) oder es gibt dann auch noch einen Bewerberabend (zB. im Studentendorf)

    Ich denke mit deiner Einstellung wirst du fündig. Du hast es geschafft das Maschboard zu finden und das, obwohl du noch über ein Jahr brauchst, bis du anfängst. Das wird :)

  • Du kannst ruhig noch ein Jahr warten, ansonsten wirst du schon für kommendes Semester eingeladen.

    Speziell als Frau kommt man dort sehr schnell rein, da die Wohnheime 50/50-Quote zwischen Männern und Frauen erfüllen müssen, was in Aachen meiner Meinung nach totaler Blödsinn ist.


    Hab selbst im Wohnheim gewohnt und 2 Mitbewohnerinnen auf der Etage standen lediglich 2 Monate bzw die eine sogar nur ein paar Wochen auf der Liste...

  • Ich habe 2 Jahren im Wohnheim Haarener Gracht gewohnt. Ist ein privates Wohnheim. Da kann man aber (soweit ich weiß) auch nur als Student wohnen. Preise waren ein bisschen höher als in Wohnheimen von Studierendenwerk Aachen.


    Wirklich empfehlen kann ich das eher nicht, aber das Zimmer habe ich da ziemlich zügig bekommen.


    Ich war auch in der Warteliste, meine Position war aber über 1000:D

  • Ich habe mit 6 Monaten Wartezeit ein Zimmer bekommen. Es ist tatsächlich so, dass Wohnheime Quoten erfüllen müssen. Du kommst aus der EU und bist eine Frau von daher glaube ich, dass du sicher einen Platz bekommen wirst.

  • Wow, vielen vielen Dank für eure Antworten Leute!! Hatte iwie gar nicht erwartet, dass ich so schnell so viele Antworten kriege :D

    Es scheint wohl, als bleibe mir nichts Anderes übrig als bis nächstes Jahr abzuwarten (auch wenn mich das Warten grade ehrlich gesagt ziemlich verrückt macht :pinch:) und einfach nur weiter zu hoffen...

  • Ich wollte noch den Tipp geben dich schon für August oder Juli zu bewerben, wenn das organisatorisch, finanziell (...) möglich ist. Die Zimmer werden immer mit möglichst wenig leer Stand weitervermietet. In den Monaten vor Semesterbeginn werden auch Leute ausziehen, aber nicht unbedingt viele einziehen wollen. Die Studienbescheinigung, dass du auch wirklich Student bist und im Studentenwohnheim wohnen darfst, musst du erst im Wintersemester abgeben. Auch auf dem freien Wohnungsmarkt ist es eine gute Idee früher zu suchen.


    Wenn die Vorkurse (September) wieder voll in Präsenz stattfinden ist es auch sehr angenehm da schon eine Wohnung zu haben, vorher schon die Stadt kennengelernt zu haben und ein voll eingerichtetes Zimmer zu haben. Ggf bekommt man auch schon Bafög für den Vorkurs, das dabei hilft die Wohnung zu finanzieren.

  • Falls du auch offen für WGs bist, kannst du dich mal auf

    wg-gesucht.de umschauen. Da würde ich in deine Bewerbung auch möglichst viel zu dir selber schreiben (die Leute wollen ja einen Eindruck von dir bekommen). WG Leben kann auch sehr lustig sein.

    Als Frau hat man bei WGs einen leichten Vorteil, weil viele gerne gemischte WGs haben wollen.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.