51. Kármán Hochschulzeitung - Bildungsstreik, neues Hörsaalgebäude, Vortrag Ingenieure ohne Grenzen, ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Wir benötigen deine Hilfe!

- Du hast im maschboard hilfreiche Tipps aus den letzten Jahren gefunden? Dann teile auch deine Erfahrungen (Lerntipps, Klausuraufgaben, etc.) nachdem du die Klausur geschrieben hast und eröffne einen neuen Thread!
- Dir fällt auf, dass Vertiefungsfächer nicht mehr existieren oder umstrukturiert worden sind? Dann teile uns die neuen Fächer im Feedbackforum mit!
- Dir fallen nervige Posts & Werbung auf? Dann werde Moderator und melde dich per PN bei Sebastian :)
- Du hast Verbesserungsvorschläge? Dann teile uns dies im Feedbackforum mit!

Weitere Informationen findest du im hier

Wir werden in Kürze die Anmeldung für Facebook einstellen. Solltest du dich bislang über Facebook angemeldet haben, kannst du einfach ein neues Passwort über die Kennwort vergessen Funktion beantragen. Die E-Mail Adresse ist die gleiche, die du auch bei Facebook hinterlegt hast.

  • 51. Kármán Hochschulzeitung - Bildungsstreik, neues Hörsaalgebäude, Vortrag Ingenieure ohne Grenzen, ...

    Hallo,

    ich bin Mitarbeiter bei der Kármán Hochschulzeitung.
    Ich möchte hier im Maschboard demnächst regelmäßig einen Link zur neuesten Ausgabe einstellen. Außerdem habt ihr so auch die Möglichkeit über die Themen und Artikel der Kármán zu diskutieren bzw. euch an die Redaktion zu wenden. Ich werde eure Antworten in die Redaktion weitertragen.

    Die neuste Ausgabe findet ihr hier!

    Die Zeitung befindet sich zur Zeit im Druck und wird ab Mittwoch im Zentralbereich kostenlos handverteilt.

    Themen in der 51. Ausgabe:

    • Besetzung des Fo3 (Bericht und Kommentare) Live-Ticker
    • Das neue Hörsaalzentrum in der Claßenstr.
    • Was macht ein studentischer Senator?
    • RWTH für "exzellente Lehre" prämiert
    • Vortrag von Ingenieure ohne Grenzen zum Thema Energieversorgung in Entwicklungsländern
    • uvm...
    Für aktuelle Nachrichten zwischen den Ausgaben kann ich euch auch unseren Twitter-Account empfehlen.
    Außerdem feiert die Kármán diesen Donnerstag zusammen mit dem Hochschulradio ihr 5-Jähriges Jubiläum im Malteserkeller!! Los gehts um 21 Uhr.

    Wir würden uns über Kritik und Anregungen zur Ausgabe sehr freuen!

    Gruß, Simon aka. Celerimo.
  • Insgesamt gefällt mir die Berichterstattung ganz gut, da auch unterschiedliche Meinungen geäußert werden.

    Einige Passagen find ich sogar sehr erhellend:
    Unser Rektor zu den Studiengebühren:
    "Die eigene Investition habe man daher schon nach einem halben Jahr bezahlter Arbeit wieder in der Tasche."

    Wie wäre es, wenn er sich wenigstens mit den Studenten solidarisieren würde und die Summe, die ein Student durchschnittlich insgesamt an Studiengebühren aufgedrückt bekommt, auch in den Topf einzahlt? Damals hat er doch sicher auch vom staatlich finanzierten Bildungssystem profitiert?
    Die "Schutzgebühr" ist mir leider noch nicht ganz klar geworden. Warum können die Studiengebühren als "Schutzgebühr" aufgefasst werden?

    "Zwei Hörsäle, die bis zu 200 Personen Platz bieten und darüber zwei Etagen mit Seminar- und Arbeitsräumen sollen ab 2010 den Lehrbetrieb dauerhaft entlasten. Dieses Bauvorhaben wird mit 5 Millionen € aus Studiengeldern finanziert."
    Ich frag mich da, wer dieses Projekt denn geplant hat? Studenten?
    Müssen wir da jetzt auch einen Teil der Baumaßnahmen für das G8-Abitur bezahlen?
  • holy-monk schrieb:

    Wie wäre es, wenn er sich wenigstens mit den Studenten solidarisieren würde und die Summe, die ein Student durchschnittlich insgesamt an Studiengebühren aufgedrückt bekommt, auch in den Topf einzahlt? Damals hat er doch sicher auch vom staatlich finanzierten Bildungssystem profitiert?


    Herr Schmachtenberg ist eine der wenigen Privatpersonen, die in den Bildungsfond der RWTH einzahlen.
  • bitte schön, alle vier seiten nacheinander
    Oha, das ging ja schnell! Danke schön. :)
    Ich werde darauf achten, dass die nächste Online-Ausgabe direkt in der richtigen Reihenfolge vorliegt.
    Die "falsche" Reihenfolge wird halt für den Drucker benötigt.

    Gruß, Simon.
  • Wäre vllt. mal interessant, die Kernforderungen der Demonstranten aufzustellen und die Hintergründe zu beleuchten.
    Z.B. bei Studiengebühren meine ich was von Geschwisterregelung gehört zu haben, scheint es aber doch nicht zu geben. Hab gelesen, dass Bafög bei Studiengebühren höhere Eigenbehalte zulässt. Wüsste gerne eine Zusammenfassung, wo die Studiengebühren im Schnitt hingehen. Z.T in neue Hörsääle, in Kleingruppenübungen, und weiter?
    Also knallhart recherchierter Journalismus ^^
    Ne Meinung hab ich schon, da brauch ich nicht so viele.

    Edit: Ach ja, finde aber Karman an sich sinnvoll und sehe die Zahlung (wie viel auch immer) als berechtigt an.
    Boah hab ich gerade keine Lust zu lernen.
    In manchen Beiträgen verwende ich möglicherweise tendenziell aggressive Ausdrucksweise.
    Ich vergesse manchmal, dass eine Forumsdiskussion nicht die Möglichkeiten eines Gesprächs bietet, Es kann vorkommen, dass ich gedanklich Ignoranz unterstelle, obwohl nur die Möglichkeit der Verständigung nicht gegeben ist. Ich entschuldige mich hiermit bei allen, die sich dadurch gekränkt, verletzt oder missverstanden fühlen könnten. Zudem meine Entschuldigung an die Moderatoren, da diese Art des Schreibens zu einem schlechten Gesprächsklima führt.

  • Die Kernforderungen sind im Grunde nur "Studiengebühren abschaffen" und "Bachelor/ Master reformieren". Viel konkreter geht es wohl nicht, weil so viele verschiedene Unis beteiligt sind.
    Mal genau zu gucken wo die Gebühren hinfließen ist eine gute Anregung!
  • Könnte der Karman eigentlich über die Umfrage im Thread Mensastreik! berichten?

    Mittlerweile haben über 800 Leute daran teilgenommen und ich denke das Ergebnis ist recht eindeutig. Eventuell könnte man ja sogar von geplanten Aktionen oÄ berichten (stehen noch nicht fest, im Thread wird dazu diskutiert)


    Ich bin mir aber nicht sicher, soll der Karman neutral bleiben oder darf/soll er Stellung beziehen?
    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.”
    - Charles Bukowski

    Dropbox-Einladungen verschicke ich nur an RWTH-Emailadressen!
  • muhkuh schrieb:

    Könnte der Karman eigentlich über die Umfrage im Thread Mensastreik! berichten?
    Ich werde es anregen.

    muhkuh schrieb:

    Ich bin mir aber nicht sicher, soll der Karman neutral bleiben oder darf/soll er Stellung beziehen?
    Die Kármán Zeitung versteht sich als neutrales Medium. Davon unberührt bleiben natürlich Kommentare oder Glossen, wie man sie in jeder Zeitung finden kann.
    Dass die einzelnen Redakteure persönlich ihre eigene Meinung haben ist klar und es ist auch nicht ausgeschlossen, dass man dies als aufmerksamer Leser zwischen den Zeilen lesen kann. Idealerweise sollte das aber nicht so sein.

    Schelm schrieb:

    Das Blatt ist alles, aber sicher nicht neutral. :lol:
    Ich nehme zur Kenntnis, dass das von manchen deutlich anders wahrgenommen wird.

    Gruß, Simon.
  • celerimo schrieb:

    Ich nehme zur Kenntnis, dass das von manchen deutlich anders wahrgenommen wird.
    Du hast ja gesagt, das Kommentare davon unberührt bleiben, aber das hat mich direkt an den Kommentar zum Bildungsstreik "Konsens statt Konfrontation" in der letzten Ausgabe erinnert...den fand ich sehr "einseitig" betrachet... :whistling:
    Da stand z.B. "die meisten Studenten scheint wenig von ihrem „Pauk und Sauf“-Zyklus abzuhalten." und "Der im Sommer 2009 begonnene Bundesweite Bildungsstreik offenbart ein weiteres Mal die politische Teilnahmslosigkeit unter vielen Studenten: „Stell' Dir vor es ist Bildungsstreik und keiner geht hin“ schien das Motto in Aachen zu sein.". Also ich glaub politisch Teilnahmslos sind hier eher wenige, aber viele sind einfach nicht der gleichen Meinung wie die Leute vom Bildungsstreik. Das wurde in dem Kommentar leider gar nicht beachtet...aber ist ja auch nur ein Kommentar. :kaffee:
    Die Geisteswissenschaftler sehen das glaube alles etwas ander's als die meisten Maschi's...schreiben für euch eigentlich Maschi's oder vergleichbare?
    "Das Leben ist eine Krankheit. Sie wird durch Geschlechtsverkehr übertragen und endet tödlich."
  • Zaunpfahl schrieb:

    celerimo schrieb:

    Ich nehme zur Kenntnis, dass das von manchen deutlich anders wahrgenommen wird.
    Du hast ja gesagt, das Kommentare davon unberührt bleiben, aber das hat mich direkt an den Kommentar zum Bildungsstreik "Konsens statt Konfrontation" in der letzten Ausgabe erinnert...den fand ich sehr "einseitig" betrachet... :whistling:

    Also Kommentare sind per se einseitig. Ein bestimmter Redakteur kommentiert ein Thema aus seiner Sichtweise. Da diese nicht den Anspruch haben neutral zu sein, sind diese auch gesondert als Kommentar gekennzeichnet. Das ist bei "großen" Medien nicht anders.

    Die Geisteswissenschaftler sehen das glaube alles etwas ander's als die meisten Maschi's...schreiben für euch eigentlich Maschi's oder vergleichbare?

    Ich selbst bin Maschi. ;) Und es schreiben tatsächlich auch noch andere Naturwissenschaftler für die Kármán. Meiner Ansicht nach aber noch viel zu wenige.
    Es steht im übrigen jedem frei, einfach mal vorbei zu kommen und mitzugestalten! Redaktionssitzung ist immer Mittwochs um 20 Uhr in der Hochschulbibliothek. Also heute Abend. Ihr müsstet mir allerdings vorher ne Mail schreiben, damit wir uns vor dem Gebäude treffen können, da ihr sonst nicht reingelassen werdet.

    Gruß, Simon.
  • celerimo schrieb:

    Ich nehme zur Kenntnis, dass das von manchen deutlich anders wahrgenommen wird.


    Ich will mal noch konkretisieren, an welcher Stelle ich mit dem Lesen aufgehört habe, obwohl ich vorher regelmäßig Ausgaben mitverfolgt hatte...

    Spätestens bei der doch sehr verklärten Sichtweise bezüglich der Namenstafeln am Aula-Eingang, wurde es sehr deutlich. Ich weiß nicht, ob man mit dem wilden Zerstören von Relikten vergangener Zeiten ein reines Gewissen bekommen kann... aber ganz sicher kann man damit Dokumente anderer Zeiten auf ewig vernichten. Man muss solche Dinge auch mal als Zeitzeugen betrachten und nicht nur als teuflische Manifestierung des Bösen. Ansonsten könnte man vermutlich jedes Denkmal abreißen, da wohl die wenigsten so verewigten Menschen eine wirklich komplett reine Weste hatten.
    Außerdem ist es aus heutiger Sicht einfacher zu richten, als damals für die Betroffenen. Gerade von geisteswissenschaftlciher Seite sollte die Komplexität doch einleuchten. :diplom:
  • @Schelm: Das ist natürlich sehr schade, dass wir dich als interessierten Leser verloren haben.
    Ich denke eine Zeitung lebt auch vom Dialog und in deinem Fall hätte es sich z.B. auch angeboten einen Leserbrief zu schreiben.

    Wer sich selbst ein Bild darüber machen möchte, kann sich gerne hier den Artikel anschauen, auf den Schelm sich bezogen hat.

    Gruß, Simon.