Welche ist die aufwendigste (Master-)Vertiefung?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Wir benötigen deine Hilfe!

- Du hast im maschboard hilfreiche Tipps aus den letzten Jahren gefunden? Dann teile auch deine Erfahrungen (Lerntipps, Klausuraufgaben, etc.) nachdem du die Klausur geschrieben hast und eröffne einen neuen Thread!
- Dir fällt auf, dass Vertiefungsfächer nicht mehr existieren oder umstrukturiert worden sind? Dann teile uns die neuen Fächer im Feedbackforum mit!
- Dir fallen nervige Posts & Werbung auf? Dann werde Moderator und melde dich per PN bei Sebastian :)
- Du hast Verbesserungsvorschläge? Dann teile uns dies im Feedbackforum mit!

Weitere Informationen findest du im hier

Wir werden in Kürze die Anmeldung für Facebook einstellen. Solltest du dich bislang über Facebook angemeldet haben, kannst du einfach ein neues Passwort über die Kennwort vergessen Funktion beantragen. Die E-Mail Adresse ist die gleiche, die du auch bei Facebook hinterlegt hast.

  • Welche ist die aufwendigste (Master-)Vertiefung?

    mit ein paar Bier intus in einer geselligen gemischten Runde kommt man auf die vertiefungsabhängie Studienschwierigkeit zu sprechen. Und schon behauptet jeder seine Vertiefung sei die aufwendigste. :lol:

    Mich interessiert eure Meinung, glaubt ihr, dass beispielsweise Verfahrenstechnik schwerer ist als Produktion? und wer von euch hat seine Vertiefung schon mal bereut oder gewechselt? :D
    Kindergarten Einschulung Milchzähne Grundschule Movie Park Gymnasium Erste Kippe Fahrradunfall Sackhaare Erster Joint Pubertät Autounfall Freundin erste Schlägerei Abitur Musterung Movie World RWTH erster Hiwi-Job
    Erste Koka Line zweiter Hiwi-Job Meine Queen dritter Hiwi-Job erste Million B.Sc.RWTH
  • Wer soll sowas vernünftig beantworten? In der Regel kennt man ja nur die eigene Vertiefungsrichtung, so dass irgendwelche vernünftigen Aussagen dazu schwer zu bekommen sind. Ich habe Fahrzeugtechnik vertieft und muss sagen, dass sich das klausurniveau vom Gefühl her nicht sehr vom Bachelor unterscheidet. Aber die Sinnhaftigkeit eines solchen Threads ist mMn mindestens fragwürdig, da es dann meistens in einem Schwanzvergleich endet.

    Gruß, analyzer
  • Muss dem analyzer Recht geben, allerdings halte ich Allgemeinen Maschinenbau für die leichteste (-Shitstorm incoming :maul: -), da es hier keine Pflichtfächer gibt und man sich fast alles nach eigenem Interesse zusammenwählen kann. Da der empfundene Schwierigkeitsgrad mit dem Interesse sehr stark korreliert, sinkt dort meiner Meinung nach die Schwierigkeit. Ansonsten keine Ahnung, für einen Vollblutverfahrenstechniker wird wohl Produktionstechnik ätzend sein und andersrum genauso...
  • Flutschundweg schrieb:

    mit ein paar Bier intus in einer geselligen gemischten Runde kommt man auf die vertiefungsabhängie Studienschwierigkeit zu sprechen. Und schon behauptet jeder seine Vertiefung sei die aufwendigste. :lol:

    Mich interessiert eure Meinung, glaubt ihr, dass beispielsweise Verfahrenstechnik schwerer ist als Produktion? und wer von euch hat seine Vertiefung schon mal bereut oder gewechselt? :D
    kannst du nicht im Thread eine Umfrage integrieren ?
    auch wenn hier alles als subjektiv ausgelegt wird, was in einem bestimmten Bereich auch stimmt, lassen sich von der Normalverteilung der Leute ausgehend schon gewisse Tendenzen ziehen.

    Finde das Thema ebenfalls äußerst spannend.
  • Schwanzvergleich hin oder her...das ist jetzt nicht so tragisch. :kloppe:
    Tatsächlich ist das Interesse vermutlich ein riesenfaktor. Und egal wie oft ich sage..."ach du hast es einfach, du Produktionstechniker".. ein kleiner Teil in mir sagt, vermutlich würde ich da abkacken, weil ich das kotzlangweilig finde. :lol:
    Auf der anderen Seite....man sieht ja welches Insititut das meiste Geld hat. Props an Prof. Schuh & Co. Da sind die Prod.-techniker wohl gut bedient später.
    Nichts für ungut, liebe Prod.techniker :thumbsup:

    @acnrw
    weißt wie sowas geht? Meinst du über ein google-doodle oder wie das heißt?
    Kindergarten Einschulung Milchzähne Grundschule Movie Park Gymnasium Erste Kippe Fahrradunfall Sackhaare Erster Joint Pubertät Autounfall Freundin erste Schlägerei Abitur Musterung Movie World RWTH erster Hiwi-Job
    Erste Koka Line zweiter Hiwi-Job Meine Queen dritter Hiwi-Job erste Million B.Sc.RWTH
  • Flutschundweg schrieb:

    Schwanzvergleich hin oder her...das ist jetzt nicht so tragisch. :kloppe:
    Tatsächlich ist das Interesse vermutlich ein riesenfaktor. Und egal wie oft ich sage..."ach du hast es einfach, du Produktionstechniker".. ein kleiner Teil in mir sagt, vermutlich würde ich da abkacken, weil ich das kotzlangweilig finde. :lol:
    Auf der anderen Seite....man sieht ja welches Insititut das meiste Geld hat. Props an Prof. Schuh & Co. Da sind die Prod.-techniker wohl gut bedient später.
    Nichts für ungut, liebe Prod.techniker :thumbsup:

    @acnrw
    weißt wie sowas geht? Meinst du über ein google-doodle oder wie das heißt?
    Ne wenn man einen neuen Thread erstellt steht untern rechts die Option Umfrage
  • Ich habe damals meinen Bachelor in Energietechnik gemacht und muss sagen, dass ich danach unfassbar von der RWTH genervt war. Ich habe dann erstmal ein Jahr Work and Travel gemacht. Danach hattte sich der Hass ein wenig verzogen und ich war mir sicher, dass ich mit voller Motivation Energietechnik mit Fachrichtung Kraftwerkstechnik machen wollte. Habe auch damit angefangen, doch nach ca. 2-3 Wochen habe ich gemrkt, dass sich nichts und zwar gar nichts im Vgl zum Bachelor geändert hat. Dann habe ich mir Durchfallqouten und Notenverteilungen der letzten Semester angeguckt und für mich beschlossen, dass ich keinen Bock mehr habe mich noch weitere 2-3 Semester abzufucken und bin dann erstmal nen halbes Jahr arbeiten gegangen. Dann habe ich Produktionstechnik vertieft. Ich muss sagen der Stress hält sich vollkommen in Grenzen und man schreibt halt auch viele 1,... Noten wovon icvh früher nur geträumt habe. Es gibt definitiv Schwierigkeitsunterschiede in den Vertiefungen. mMn sind Energie, Kraftfahrzeug und Luft und Raumfahrt die schwierigsten. Die einfachsten sind definitiv Textil, Kunststoff und Produktion. Also welcher Produktionstechniker behauptet die Klausren wären schwer. Naja. Man muss halt nur viel Zeit investieren um viel Zeug auswenig zu wissen.
    Natürlich zählt auch der Faktor Interesse, aber man sollte auch nicht außer Acht lassen, dass viele Firmen mittlerweile auflagen habe und nur noch bis zu bestimmten Notengrenzen einstellen. Was natürlich völliger Schwachsinn ist, aber naja üner Nc etc. gibt es ja schon genug Diskussionen.
    Das ist mM zu dem Thema ;)
  • Alex_90 schrieb:

    könnte man nicht über durchschnittsnote pro vertiefung tendenzen erkennen?
    Gibt Anhaltspunkte aber keine Aussagekraft meiner Meinung nach.
    z.B.: Verfahrenstechnik: vertieft von Leuten für die Chemie, Reaktoren und Gleichungen echt der Hit sind. Wenige Irrläufer dabei.
    Fahrzeugtechnik: wie Diana schon einmal sinngemäß sagte: Vertiefen bestimmt auch sehr viele Leute aus dem Grund "... ich mag halt Autos" und die fallen dann mitunter stark auf die Nase.
  • Biyem schrieb:

    Ich habe Energietechnik (Turbo) vertieft und bereue es sehr :angst: . Die Klausuren sind genauso schwer wie im Bachelor und der Bezug zum Praxis fehlt komplett. Ich hätte 2 Semester weniger studiert wenn ich Produktion vertieft hätte. Zum Glück bin ich jetzt fast durch mit dem Sch**ß :drive:
    ich kann die argumentation nicht ganz verstehen... Produktionstechnik ist doch was ganz anderes als turbomaschinen....
    Somit würdest du vermutlich auch in einem ganz anderen Bereich arbeiten...Außer dir macht Turbo wirklich keinen Spaß oder die Interesse ist nicht so da...
  • geht ja nicht drum wo er später arbeiten will, sondern nur um den aufwand/schwierigkeitsgrad. Und dabei gebe ich ihm recht energie>>produktion vom aufwand/schwierigkeitsgrad
    Als du auf die Welt kamst, weintest du, und um dich herum freuten sich alle. Lebe so, daß, wenn du die Welt verläßt, alle weinen und du lächelst.
    (Konfuzius)
  • mikikong schrieb:

    geht ja nicht drum wo er später arbeiten will, sondern nur um den aufwand/schwierigkeitsgrad. Und dabei gebe ich ihm recht energie>>produktion vom aufwand/schwierigkeitsgrad
    ja das stimmt, aber trotzdem muss mMn bei so einer Argumentation das gesamte Konzept betrachtet werden....
    wenn man nämlich etwas vertieft, einen tollen Schnitt hat aber man in der Richtung nur halb so sehr aufgeht, bringen tolle Noten/weniger Aufwand auch nicht viel....
  • Ich habe genauso wie thorec und Itsme_87 im Bachelor Energietechnik vertieft und jetzt im Master zu Produktionstechnik gewechselt. Seitdem ist es viel entspannter und die Noten sind deutlich besser :D ! Ich glaube fast jedem ist bekannt, welche Vertiefungen anspruchsvoller sind und wie die Noten in den jeweiligen Vertiefungen ausfallen. Energietechnik hat mich irgendwann auch voll genervt und frustriert. Bin froh, dass es vorbei ist X/ . Von daher kann ich definitiv bestätigen, dass Energietechnik deutlich aufwändiger ist als Produktionstechnik. Hab wirklich Respekt vor den Leuten, die diese Vertiefung rocken :thumbup: !
  • Alessandro schrieb:

    Ich fand Energietechnik nicht so schlimm und es hat mir Spaß gemacht.

    #NoTroll
    ich zweifelte schon an meiner Vertiefung. Strömi und Thermo waren meine lieblingsfächer bis jetzt, was soll man da anderes wählen als energietechnik :kaffee:

    Produktionstechnik Master:


    • Unternehmensorganisation
    • Maschinenkonstruktion und Automatisierung
    • Fertigung und Montage
    • Oberflächen- und Fügetechnik
    • Optische Technologien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thunfisch ()

  • Alessandro schrieb:

    Ich fand Energietechnik nicht so schlimm und es hat mir Spaß gemacht.

    #NoTroll
    Seh ich eigentlich auch so, allerdings weils mir so sehr liegt, nicht weils nicht schwer ist. Im Vergleich ists für mich unverhältnismäßig.

    Wenn ich sehe, wieviele meiner Freunde, die den Bachelor mit 3,x abgeschlossen haben, den Produktionstechnik-Master mit Auszeichnung absolvieren (sogar relativ locker), find ich das einfach nicht fair.