Studiengebühren für "Nicht-EU-Ausländer"

Wir benötigen deine Hilfe!

- Du hast im maschboard hilfreiche Tipps aus den letzten Jahren gefunden? Dann teile auch deine Erfahrungen (Lerntipps, Klausuraufgaben, etc.) nachdem du die Klausur geschrieben hast und eröffne einen neuen Thread!
- Dir fällt auf, dass Vertiefungsfächer nicht mehr existieren oder umstrukturiert worden sind? Dann teile uns die neuen Fächer im Feedbackforum mit!
- Dir fallen nervige Posts & Werbung auf? Dann werde Moderator und melde dich per PN bei Sebastian :)
- Du hast Verbesserungsvorschläge? Dann teile uns dies im Feedbackforum mit!

Weitere Informationen findest du im hier

  • Xardassian schrieb:


    Außerden finde ich die Argumentation, Kinder von deutschen Steuerzahlern hätten ja im Prinzip schon für die Bildung bezahlt auch ziemlich neoliberal. Bildung ist eben nichts was man bezahlen muss, sondern sollte jedem zustehen der sich eben weiterbilden möchte. Was sollen denn die Menschen sagen die eine Ausbildung gemacht haben und am Ende eben die Universitäten auch mittragen?
    Sind ja sehr noble Worte von dir, leider gehen sie total an der Realität vorbei. Sich weiterzubilden sollte für jeden Menschen möglich sein, ja. Bildung muss trotzdem finanziert werden.
    Die Steuergelder von Azubis fließen auch in Unis, ja. Und unsere Steuergelder fließen auch in die Straßen von Münster und Bad Honnef, so what?
  • BWLTH schrieb:

    Xardassian schrieb:

    Außerden finde ich die Argumentation, Kinder von deutschen Steuerzahlern hätten ja im Prinzip schon für die Bildung bezahlt auch ziemlich neoliberal. Bildung ist eben nichts was man bezahlen muss, sondern sollte jedem zustehen der sich eben weiterbilden möchte. Was sollen denn die Menschen sagen die eine Ausbildung gemacht haben und am Ende eben die Universitäten auch mittragen?
    Sind ja sehr noble Worte von dir, leider gehen sie total an der Realität vorbei. Sich weiterzubilden sollte für jeden Menschen möglich sein, ja. Bildung muss trotzdem finanziert werden.Die Steuergelder von Azubis fließen auch in Unis, ja. Und unsere Steuergelder fließen auch in die Straßen von Münster und Bad Honnef, so what?
    Eben. Ich wollte damit nur ausdrücken, dass Steuern eben keine Bezahlung für irgendetwas sind, sondern dafür da sind staatliche Aufgaben und Einrichtungen zu finanzieren. Niemand wird im Leben alle deutschen Straßen befahren, trotzdem zahlen wir indirekt alle dafür. Der Schritt Menschen für Bildung bezahlen zu lassen ist der erste Schritt zu einer noch getrennteren Gesellschaft, wo sich nur noch die wohlhabenden ein Studium leisten können. Und selbst wenn nur ein paar weniger gut situierte Chinesen o.ä. durch unseren Staat ihr Studium hier abschließen können ist das doch was gutes.
    Vielleicht bin ich da auch zu idealistisch, aber ich möchte einfach nicht in einer Welt leben, in der man für ein Grundrecht bezahlen muss. Ich finde es ja auch sch****, dass in den USA so hohe Studiengebühren bezahlt werden müssen, sonst wäre ich schon längst da gewesen. Wenn sich alle so verhalten würden wie wir, wäre internationaler Austausch viel einfacher möglich.